Kieferveränderung & Kieferaufbau

Kieferveränderung

Ein für den Betrachter harmonisches Gesicht ist dadurch gekennzeichnet, dass Gesichtspunkte und -linien in bestimmten Abständen und Verhältnissen zueinander stehen. Wachsen Oberkiefer, Unterkiefer, Kinn und Nase nicht harmonisch zueinander, hat das oft nicht nur ästhetische, sondern auch funktionale Beeinträchtigungen zur Folge.

Bei einer kieferverändernden Operation werden Oberkiefer, Unterkiefer und/oder Kinn entsprechend nach vorne, nach hinten, nach oben oder unten gebracht. Damit bringen wir die Verhältnisse und Abstände in Ihrem Gesicht in einen harmonischen Einklang.

Die optimale Therapiemöglichkeit mit dem Ziel der Kieferveränderung, entwickeln wir gemeinsam in enger Zusammenarbeit mit Ihnen und Ihrem Kieferorthopäden. Für ein persönliches Beratungsgespräch stehen wir Ihnen selbstverständlich gern zur Verfügung.

Kieferaufbau

Manchmal ist es im Vorfeld einer Zahnimplantation notwendig, den Kieferknochen erst einmal aufzubauen. Denn wenn ein Kieferknochen zu stark beschädigt oder generell zu dünn ist, kann er die Implantate nicht halten. Er muss vor der Implantation erst stabilisiert werden.
In solchen, vermeintlich ausweglosen, Fällen bauen wir Ihren Kieferknochen unter Verwendung von Eigenknochen in Höhe und Breite wieder auf, so dass festsitzenden, dauerhaften Zahnimplantaten nichts mehr im Wege steht.

 

Kieferveränderung - Zahnklinik Ost

Hierfür entnehmen wir aus verschiedenen Regionen, meist aus dem Mundbereich, aber auch aus anderen Körperregionen, Knochen.

Diese Knochenentnahme erfolgt unter Verwendung von besonders schonenden Ultraschallinstrumenten. Diese sogenannten Piezogeräte arbeiten drucklos, selektiv und besonders präzise. Dadurch bleibt das umliegende Weichgewebe nahezu unbeschädigt.

Nach der Entnahme wird der Knochen modelliert und an die geforderte Stelle des Kiefers transplantiert. Das Transplantat aus Eigenknochen verwächst in den nächsten Wochen mit dem Kieferknochen und bereits nach ca. drei Monaten kann im Kiefer das Setzen der Implantate erfolgen.

Lesen Sie hierzu auch mehr unter Knochenaufbau.